Kinderrechte verwirklichen

Bild: Pexels.de

Kinderrechte verwirklichen


Alle Kinder haben Rechte: Sie haben unter anderem das Recht auf Schutz, Sicherheit, Geborgenheit, Inklusion, Bildung, Partizipation und die Berücksichtigung ihrer Interessen. Deutschland hat 1992 die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen unterschrieben. Seitdem hat sich vieles für Kinder verbessert, aber leider noch nicht genug. Zu häufig werden Kinderrechte übergangen, zu häufig wird über Kinder und Jugendliche hinweg entschieden. Das neu in Kraft getretene Kinder- und Jugendstärkungsgesetz bietet neue Chancen, die genaue Umsetzung muss jedoch noch näher geplant werden.
Das ist mir wichtig:

Schutz vor Gewalt und Missbrauch
Kinder und Jugendliche haben das Recht darauf, gewaltfrei aufzuwachsen. Das Kindeswohl darf nicht gefährdet werden. Ich will Kinder noch besser vor Gewalt, insbesondere auch vor sexualisierter Gewalt, schützen. Dazu müssen wir zum Präventionsprojekte für Kitas und Schulen fördern, zum Beispiel das Petze-Projekt. Kein Kind darf Gewalt ausgesetzt sein. Jedes Kind muss seine Rechte kennen.

Inklusion
Kein Kind darf ausgegrenzt werden. Ich will Kitas und Schulen inklusiver machen. Wir brauchen multiprofessionelle Teams, die auf die Bedürfnisse aller Kinder eingehen. Die verschiedenen Lebenswelten der Kinder müssen in den Einrichtungen Berücksichtigung finden und ihnen muss mit Wertschätzung begegnet werden. 

Partizipation 
Kinder müssen mitgestalten! Das gilt auch für politische Entscheidungen. Bereits für die Kita gibt es Projekte, Kinder in demokratische Prozesse zu involvieren. Ein gutes Beispiel ist die Kinderstube der Demokratie. Auch in Grund- und weiterführenden Schulen muss Demokratie gelebt werden, damit Kinder und Jugendliche sich früh politisch beteiligen. Des Weiteren will ich Kinder- und Jugendbeiräte in Schleswig-Holstein fördern.

Bildung
Bildung beginnt in der Kita. Wir müssen unsere Kitas und auch die Schulen so ausbauen, dass sie die bestmöglichen Bildungschancen für die Kinder bieten. Das bedeutet auch, dass Bildungseinrichtungen nicht nur einen Bildungsauftrag haben: Kitas und Schulen sind wichtige Auffangnetze für Kinder, die im privaten Umfeld Schwierigkeiten haben. Ihre Sorgen und Nöte fallen häufig zuerst in den Einrichtungen auf. Dazu muss insbesondere in Schulen die Schulsozialarbeit gestärkt werden. Die Pandemie und die Schließung von Kitas und Schulen hat bewiesen, wie wichtig diese Einrichtungen für die Entwicklung von Kindern sind. Auch hier ist wichtig zu betonen, dass wir multiprofessionelle Teams fördern müssen.

Außerdem müssen wir unsere Schulen erneuern und besser ausstatten: In den Schulen herrscht ein erhöhter Sanierungsbedarf, die digitale Ausstattung und die Umsetzung digitaler Konzepte ist im Land unterschiedlich. Ich will flächendeckend alle Schulen berücksichtigen.